Start Fischarten

Fischarten

Folgende Fischarten sind in unseren Gewässern beheimatet:

Aal (Raubfisch)

Höchst-Länge: 150 cm, Höchst-Gewicht: 6 kg
Der Aal "räubert" Insekten ebenso gern wie Würmer oder Kleinfische. Hauptsächlich ist er nachts aktiv und verbirgt sich am Tage in Verstecken wie z.B. versunkenem Holz oder Kraut. In Forellenbächen ist der Aal als Laichräuber berüchtigt.

Aal

Barsch (Raubfisch)

Höchst-Länge: 55 cm, Höchst-Gewicht: 3,5 kg
Barsche leben und rauben im Schwarm. Nur alte, kapitale Einzelgänger leben für sich. In stehenden Gewässern bevorzugt der Barsch die flachen Uferzonen und Krautkanten. Auch an Bootsanlegern oder Stegen sind immer Barsche zu finden.

Barsch

Brachse (Friedfisch)

Höchst-Länge: 75 cm, Höchst-Gewicht: 9 kg
Brachse leben in der Gemeinschaft der Schwärme. Nur wirklich kapitale Fische treten einzeln auf. Auf der Futtersuche verraten sie sich leicht durch aufsteigende Blasen.

Brachse

Hecht (Raubfisch)

Höchst-Länge: 150 cm, Höchst-Gewicht: 25 kg
Der Hecht ist ein ausgesprochender Räuber. Er ist kein ausdauernder Schwimmer, sondern er "schlägt" seine Beutefische mit einem schnellen Angriff. Da sein Magen sehr dehnbar ist, bewältigt er auch große Brocken.

Hecht

Karpfen (Friedfisch)

Höchst-Länge: 120 cm, Höchst-Gewicht: 35 kg
Der Karpfen nimmt seine Nahrung hauptsächlich vom Grund auf. Dabei durchwühlt er den Boden und verrät seine Anwesenheit durch Blasenbildung.

Karpfen

Laube (Kleinfisch)

Höchst-Länge: 20 cm
Die Laube ist ein flinker Oberflächenfisch, der meist in Schwärmen lebt. Sie holt sich die Nahrung von der Oberfläche und entwickelt dabei gute Fertigkeiten im "Mückenfang". Im Winter ziehen sich die Schwärme in tiefere Wasserregionen zurück.

Laube

Rotauge (Friedfisch)

Höchst-Länge: 45 cm, Höchst-Gewicht: 1,5 kg
Gemeinsam mit den Artgenossen weiden Rotaugen den Gewässergrund nach Fressbaren ab. Kiesiger Grund wird gegenüber schlammigem Grund bevorzugt. Bei Hochwasser suchen die Fische auch auf Wiesen nach Futter.

Rotauge

Rotfeder (Friedfisch)

Höchst-Länge: 50 cm, Höchst-Gewicht: 2 kg
Die Rotfeder ist ein Schwarmfisch. Sie holt sich ihre Nahrung gern von der Oberfläche. Insekten werden ihr so zur Beute. Im Winter zieht sich die Rotfeder ins tiefere Wasser zurück.

Rotfeder

Schleie (Friedfisch)

Höchst-Länge: 60 cm, Höchst-Gewicht: 4 kg
Die friedfertige Schleie ist ein ausgesprochener Grundfisch, der nur selten an die Oberfläche kommt. Sehr gerne wühlt die Schleie im morastigen Grund nach Nahrung. Dabei verrät sie ihre Anwesenheit durch aufsteigende Blasen.

Schleie

Zander (Raubfisch)

Höchst-Länge: 120 cm, Höchst-Gewicht: 15 kg
Der Zander ist im Gegensatz zum Hecht sehr lichtscheu. Er raubt deswegen gern nachts und in leicht angetrübten Gewässern. Außerdem lebt er gerne mit mehreren Artgenossen zusammen im Schwarm.

Zander
Quelle: Blinker Fisch-Steckbriefe Süßwasserfische richtig bestimmen (Jahr-Verlag GmbH & Co.)